StartseiteLebensfeiern - SakramenteFirmungBedeutung der Firmung

Die nächste Firmung findet im November 2016 statt. Hierzu
haben wir die Jugendlichen angeschrieben,
die im Zeitraum vom 01. Juli 1999 bis 01. November 2001
geboren sind.

Die Firmung (lat.: Stärkung) stärkt die Christen für ihr Leben. Sie setzt voraus, dass das Christenleben wachsen und reifen muss. Während die Taufe heute zumeist kleinen Kindern gespendet wird, ist die Firmung mit dem Eintritt in das Erwachsenenleben verbunden, fällt also in die Zeit, in der die jungen Christen allmählich die Verantwortung für das eigene Leben in der Welt und in der Kirche übernehmen können. So kann die Firmung zur "Vollendung der Taufe" werden. In diesem Sakrament erhalten die Mädchen und Jungen die Kraft des Geistes Gottes, indem der Bischof oder der Priester ihnen die Hand auflegt und ihre Stirn mit Chrisam salbt.

Dabei spricht er die Worte:

"Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist."

Der Bischof leitet die jungen Leute dazu an, ihr Leben im Geist Jesu zu führen und von nun an endgültig zu wissen, wes Geistes Kind sie sind. Sie sollen nun mit eigenem Mund für den Glauben eintreten, den andere für sie bei ihrer Taufe bekannt haben. Deshalb heißt die Firmung auch das "Sakrament der Mündigkeit".


Druckbare Version